Zahlungsinstitute

Schlichtungsstelle der Zahlungsinstitute

Die österreichischen Zahlungsinstitute (Zahlungsdienstleister) haben für Beschwerden ihrer Kunden im Rahmen der unabhängigen Gemeinsamen Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft die Schlichtungsstelle der Zahlungsinstitute eingerichtet. Grundlage der Schlichtungsstelle und des Verfahrens ist die Verfahrens- und Schlichtungsordnung.

An diese Schlichtungsstelle können sich Kunden von allen teilnehmenden Zahlungsinstituten wenden.

Diese Schlichtungsstelle ist zuständig für Beschwerden im Zusammenhang mit

• inländischen und grenzüberschreitenden Überweisungen (im EU-Raum)
• der Ausgabe von Zahlungskarten und Durchführung von Kartenzahlungstransaktionen – auch mit einem Kreditrahmen
• Geldtransfergeschäften
• sogenannte telekommunikationsgestützte Zahlungen (Zahlungen mittels Mobiltelefon)
• Lastschriftverfahren von bei Zahlungsinstituten etablierten Zahlungskonten der Kunden, die jedoch keine Einlagenfunktion haben.

Der unabhängige, weisungsfreie Ombudsmann sorgt für eine rasche Behandlung der Beschwerden und für eine objektive Entscheidung.

Die Schlichtungsstelle versucht auch bei allgemeinen Anfragen weiterzuhelfen.

Rechtsauskünfte können jedoch nicht gegeben werden.